Wir

Unsere Vision

“Miteinander Weichen stellen” bedeutet für uns als Wohnprojekt Gleis 21, auf nachhaltiges Leben zu bauen, auf soziale Begegnungen zu setzen und Solidarität nach innen, aber auch nach außen zu leben. Wir möchten gemeinschaftliche statt anonyme Urbanität leben, kurz gesagt: das Dorf in die Stadt bringen. Unterstützt werden wir dabei durch die sinnstiftende Konzeption des Gebäudes, das Gemeinschaft fördert und ein neues Gefühl der Zusammengehörigkeit entstehen lässt.

Das soziokratisch organisierte Wohnprojekt Gleis 21 wird von den derzeit etwa 40 volljährigen und 20 minderjährigen zukünftigen Bewohner*innen aktiv selbst gestaltet. Unser Tun stützt sich auf drei starke Säulen:

Solidarisch wohnen

Solidarität möchten wir auf vielfältige Art und Weise leben, sei es etwa durch gegenseitige Nachbarschaftsdienste oder einen Solidaritätsfonds für persönliche Notlagen. 

Gelebte Solidarität in unseren vier Wänden äußert sich aber auch in Form einiger unserer Wohnungen, die wir in Kooperation mit der Diakonie an geflüchtete Menschen vergeben.

G’scheit genießen

Unser Erdgeschoss wird durch ein Café und Restaurant belebt, welches auf biologische Küche spezialisiert ist. 

FoodSharing in Kooperation mit den Lebensmittelretter*innen sowie eine Foodcoop im Haus sollen das Angebot ergänzen.

Medial gestalten

In Kooperation mit Radio Orange, Okto TV und dem Stadtkino Wien gestalten wir das kulturelle, mediale und soziale Leben im Grätzel mit. 

Ein eigener Kulturverein Gleis 21 wird gewährleisten, dass regelmäßig ein auf die Umgebung abgestimmtes, ansprechendes Kulturprogramm angeboten wird. Eine Musikschule im Untergeschoss wird die kulturellen Betätigungsmöglichkeiten im Grätzel erweitern.